Viele Frauen leiden unter unschönen Dellen, die hauptsächlich an den Oberschenkeln und am Po auftreten.

Die Cellulitis oder Orangenhaut lässt sich nur schwer bekämpfen.

Doch es gibt eine wirkungsvolle natürliche Behandlungsmethode gegen die lästigen Dellen: Algenwickel

Dabei werden mit Meeresalgen und Meerwasser getränkte Bandagen um die betroffenen Körperstellen gewickelt. Unter Einwirkung von Wärme entwickeln die Algen ihre hocheffiziente Wirkung.


Ziel der Algenwickel ist es, die Lymphzirkulation in Schwung zu bringen und Fett zu verbrennen. Die eiweißreichen Algen sorgen dafür, dass die behandelten Körperstellen für kurze Zeit extrem stark durchblutet werden. Während Sie bequem liegen und entspannen, regen die Algen durch die verstärkte Durchblutung die Fettverbrennung an. Sie fördern die Tätigkeit des Lymphsystem und laden den gesamten Körper mit Energie auf. Das Bindegewebe wird daraufhin straffer und die unästhetischen Dellen gehen sichtbar zurück. Daneben unterstützen die Algenwickel die Ausscheidung von Schlacken und Gewebeflüssigkeit. 

Die Anwendung der Algenwickel erfolgt häufig nach einer Lymphdrainage. Sie soll helfen, das schwache Bindegewebe zu straffen und die Orangenhaut abzubauen. Wenn Sie unter hartnäckiger Cellulitis leiden, ist es sinnvoll, die Algenwickel regelmäßig anzuwenden. Nach einer einmaligen Behandlung hält die Wirkung nicht lange genug an oder ist zu schwach, wenn die Dellen in der Haut besonders ausgeprägt sind. Eine wiederholte Anwendung über einen längeren Zeitraum bringt dagegen in den meisten Fällen sichtbare Erfolge.